Momentaufnahmen


Zum Entdecken und Weiterdenken

April 2019
Veränderungen. Jetzt zeigt sich, ob Gelerntes anwendbar ist. Die Illusionen schwinden. Aber ausgerechnet das Zerbrechliche gibt Halt. Es geht weiter …
Schockierend passend: eine brennenden Kirche - Notre Dame. Das Feuer ist wohl unspektakulär entstanden. Setzen wir manches in Brand ohne Aggression, ohne Zerstörungsabsicht, aber ist das Feuer einmal entfacht, dann doch kaum zu bändigen? Auf kleine Funken achten, sorgsam den kleinsten Brand löschen, den Anfängen wehren.

März 2019
Überrascht werden! Am Ostseestrand morgens um kurz vor 7 am 5. März melden sich die Losungen mit einer kleinen Tonfolge des Handys. Ich lese “Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.” Ich drehe mich um und blicke in den Sonnenaufgang. Kitschig für den, der das liest, aber nicht für den, der es erlebt. Wer sich überraschen lassen mag: App installieren www.losungen.de

Februar 2019
Tiefen aushalten und Höhen feiern. Hilfe annehmen und Aufgaben übernehmen. Von Herzen schenken und Vergebung erhoffen. Und wieder: Demut.

Januar 2019
Ein Kurz-Trip nach Berlin, der nach Jerusalem führt: zurzeit ist das möglich, indem man ins Jüdische Museum nach Berlin fährt und die hervorragende Ausstellung “Welcome to Jerusalem” besucht - noch bis zum 30. April. Es ist die Gelegenheit, einen Einblick in eine faszinierende, unglaublich vielfältige Stadt zu erhaschen und ständig überrascht zu werden. Ein riesiger Berg Geschichte neben einem Vulkan Aktualität, friedlich gelebte Religionsvielfalt neben Aggressivität, Kulturen, die jedem Klischee widersprechen, brodelnde Konflikte und zugewandte Menschen mit weitem Herz - alles so dicht. Ein lang gehegter Wunsch soll zum Vorhaben werden: der Besuch der echten Stadt Jerusalem.
Und: Demut.

Dezember 2018
Eine Empfehlung: Orgelmusik von Olivier Messiaen! Wer irgendwo sieht, dass ein Konzert angekündigt wird und dem Organisten die Musik zutraut, der sollte sich auf diese Musik mit Sogwirkung einlassen.
Und: Warten auf das Wunder, das keinen Weihnachtsbaum braucht.

November 2018
Erinnerungskultur: Am 9. November fand ein abendlicher Erinnerungsgang durch Lohr mit Gedenken der verfolgten und ermordeten Juden der Stadt, mit jüdischer Musik (Frauenstimmenensemble “LoHreley” unter der Leitung von Michael Albert - auch Initiator der Gesamtveranstaltung) und Fotoprojektionen. Erinnerung an schlimmste Zeiten kann einen Bogen hin zu Schönheit und Leben schlagen und Orientierung für die Zukunft geben; eine nachahmenswerte und sehr gelungene Veranstaltung!

Oktober 2018
Perspektivenwechsel. Die Welt immer mal wieder von einem anderen Punkt aus betrachten - das erweitert den Horizont, in jedem Sinne des Wortes.
Und: Sich entscheiden und damit akzeptieren, dass man sich an anderen Aktionen nicht oder nur begrenzt beteiligen kann; das Bedauern aushalten.

September 2018
Eine Bürgerversammlung für Freiheit; schön, eine gute Atmosphäre. Nicht schon wieder GEGEN etwas - und doch: wieder wird Kommunikation gestört, verhindert. Was können wir besser machen? Zuhören. Immer wieder. Und wieder. Und wieder …
An der Ostsee noch Anfang des Monats - und doch lange schon vorbei:
Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer,
so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten. (Psalm 139, 9+10)

August 2018
Die Perspektive erweitern, sich den Spiegel vorhalten lassen, Versöhnung anstreben. Ein Gesamtkunstwerk für alle Sinne: “The Head and the Load” (William Kentridge, Thuthuka Sibisi) - über Afrikas Betroffenheit im Ersten Weltkrieg; erschreckend, schockierend, aufrüttelnd, berührend, versöhnlich. Recherchieren lohnt sich.
Singen, einfach mal singen: Lieder vom Blatt ohne ein Instrument ausprobieren. Wenn die Harmonielehre greift und du dir endlich mal im Kopf die Melodie erschließen kannst - oder dir das Lied plötzlich bekannt vorkommt, die Noten mit Text als Erinnerungshilfe dienen, dann kann sich ein Sternstündchen an einem heißen Augustnachmittag auf der Terrasse entwickeln.

Juli 2018
Immer wieder erstaunlich: bei ganz unterschiedlichen Aktivitäten am Tag kann der Eindruck einer Tagverdopplung entstehen. Tag im Tag. Urlaub im Alltag. Freizeit während der Arbeit. Besonders gut funktioniert die Tagverdopplung, wenn die Aktivitäten in unterschiedlichen Umgebungen stattfinden. Zufriedenheit und Zuversicht.

Juni 2018
Und wieder einmal Musik: schon mal einen ganzen Satz auf dem Cello gezupft gehört? Eine Entdeckung: Sonate von Benjamin Britten in C-Dur. “Klassische” Musik kann sehr witzig sein, mitreißend sowieso.
Herzlich - verständlich - aufbauend: der Gottesdienst am zweiten Sonntag nach Trinitatis in Lohr mit Predigt und Orgel-Matinee ist selbst Antwort auf die Frage, wie ein Gottesdienst sein soll.

Mai 2018
Pfingstkurs in Hammelburg: Musik machen, hören, Zusammenhänge verstehen. Sich Zeit gönnen, um mit netten Menschen Gemeinsamkeit im Orchesterspiel zu erfahren. Den eigenen Anspruch - auch an sich selbst - zurückfahren und mit einer gewissen Gelassenheit etwas geschehen lassen. Neue Erkenntnisse.
Musikerlebnis: The second movement, New World Symphony, Dvorák - Hören im Wechsel mit meditativem Bogenschießen an einem freien Tag in der Sonne draußen - Mini-Auszeit mit Aufputscheffekt.

April 2018
Die Wiederentdeckung der Kantate “Singet dem Herrn ein neues Lied” von Christoph Graupner im Kantatengottesdienst an der Auferstehungskirche in Lohr a.Main - ein unverhofft genossener Schatz.
Film-Tipp: Der große Trip - Wild; außergewöhnlich: faszinierend, unaufdringlich, tiefgehend, mal ohne dramatische Filmmusik. Ein echter Fußtrip auf dem Pacific Crest Trail, eine innere Entwicklung. Sehenswert!

März 2018
Buchtipp: Wahrscheinlich hat diese Geschichte gar nichts mit Ihnen zu tun - Ed Watzke
Geschichten und Aphorismen, die Konflikte lösen können; Anregungen für Mediatoren; Unterhaltsames für alle

Februar 2018
Geduld üben: eine Frage - eine Antwort. (Impuls von RA und Mediator Joachim Kramp)
Musizieren verbindet körperliche Aktivität, Verstand und Gefühl. Musik erdet, gleicht aus und tut gut. Perfekt zum Abschalten. (Danke an den Kontrabassisten Oliver Dannhauser, Würzburg)

Januar 2018
“Nimm wahr, was Dir und anderen gut tut. Mach mehr davon.” (Natur-Coach Carsten Gans)

Dezember 2017
Konfliktlösung - innere und äußere - führt zur Harmonie? Sehr ehrgeizig, aber die Harmonielehre kann musikliebenden Menschen die alternative Konfliktlösung näherbringen. Der Zusammenklang ganz verschiedener Töne wird Konsonanz genannt; auch wenn viele Menschen ähnliche Tonverbindungen als angenehm, als konsonant empfinden, so ist dies doch individuell und von persönlichen Vorlieben, Vorerfahrungen und Maßstäben abhängig. Mediation setzt auf die Eigenverantwortung der Konfliktparteien, die ihre konsonante, passende Lösung selbst finden. Interessant ist, dass das Erweitern von Lösungsideen zur Harmonie führen kann, der Dauerklang des eigenen Tons ist bestenfalls monoton, oft uninteressant. Dissonante Intervalle können durch Hinzufügen eines weiteren Tons konsonant werden. Also erweitern wir die Lösungsoptionen bei der Mediation!

November 2017
Deine Ziele müssen von Dir selbst erreicht werden können. Abhängigkeit bei der Zielerreichung von der Rückmeldung anderer kann Dich in den Burnout führen. (dem Sinn nach - Business-Coach Adrian Schweizer)

ce logo