Konflikte zukunftsorientiert lösen


Was ist Mediation?

Konflikt
sich bewegen
das Vertrauen finden
selbst die Lösung entwickeln
Frieden

Eine Mediation ist eine Alternative zum Gerichtsverfahren; die Klienten / Medianden werden bei der eigenverantwortlichen Konfliktlösung von der allparteilichen Mediatorin durch Gesprächsführung und Interventionen unterstützt.

Wer Streit anfängt, gleicht dem, der dem Wasser den Damm aufreißt. Lass ab vom Streit, ehe er losbricht. (Spr 17,14)
Meine Erfahrung: Als Mediatorin und Coach empfehle ich Ihnen eine frühzeitige Kontaktaufnahme bei Konflikten. Früher - effektiver - schmerzloser - günstiger. Bitte informieren Sie sich dazu unter Konfliktberatung.

Das Mediationsverfahren hat zum Ziel, dass

  • die Konfliktparteien selbstständig eine Lösung finden,
  • diese Lösung passend für beide Parteien ist,
  • die Parteien sich zukünftig gut begegnen können,
  • künftige Konflikte von den Parteien ohne Unterstützung gelöst werden können,
  • die Parteien ein Mehr an Lebens- und Arbeitsqualität erfahren.

Mögliche Vorteile einer Mediation im Vergleich zum Gerichtsverfahren sind

  • nachhaltige, zukunftsfähige Konfliktlösungen
  • geringe Kosten,
  • Berücksichtigung juristisch nicht fassbarer Aspekte,
  • maßgeschneiderte Lösung für beide Parteien,
  • kurze Verfahrensdauer,
  • Diskretion, die Vermeidung von Öffentlichkeit.

Verantwortung der Mediatorin:

  • Verschwiegenheitspflicht der Mediatorin, auch gegenüber jedem Gericht
  • Information über das Verfahren mit Darstellung der Struktur
  • Unterstützung beider Konfliktparteien: Allparteilichkeit
  • Dokumentation von Kommunikationsregeln und Sicherstellung deren Einhaltung
  • Transparenzsicherung, Verfahrensführung und Zeitmanagement
  • Sicherstellung eines Schutzraums, um auch Gefühle offen aussprechen zu können
  • Unterstützung bei kreativer Lösungsfindung durch geeignete Techniken und Interventionen
  • Verfassen einer verbindlichen Mediationsvereinbarung

Verantwortung der Medianden:

  • Wille, in einem ergebnisoffenen Prozess mitzuarbeiten
  • Mitarbeit an Kommunikationsregeln und Einhaltung
  • Bereitschaft, inhaltlich Verantwortung für die eigenen Entscheidungen zu übernehmen

Strukturierter Ablauf eines Mediationsverfahrens

Kontaktaufnahme meist durch eine Konfliktpartei - keine inhaltlichen Informationen
erstes gemeinsames Gespräch mit beiden Konfliktparteien - Informationen zu Ablauf, Verfahren, Allparteilichkeit, Freiwilligkeit und Selbstverantwortung
Klärung der jeweiligen sachlichen Standpunkte
Erarbeitung der dem Konflikt zugrunde liegenden Anliegen und Interessen
Sammlung kreativer Lösungsoptionen
Bewertung der Optionen und Entscheidungsfindung
Mediationsvereinbarung

ce logo